AlpHouse Logo
HomeContactSitemapImprint
//Philosophy
//Project aims
//Offers
//Pilot Regions & SMEs
//Media Reports
//News & Events
//About us
//Newsletter
//Downloads
Enter the Information Platform
 
You are here:News & Events > Internationales Meeting der AlpHouse Center und AlpHouse Contact Points
 

Internationales Meeting der AlpHouse Center und AlpHouse Contact Points

 

Dezember 2014: Im Rahmen des Projektes AlpBC fand am 17. Dezember 2014 das Internationale Meeting der AlpHouse Center und AlpHouse Contact Points aus dem Alpenraum statt. Teilgenommen haben als federführender Lead Partner des Projektes Repräsentanten der Handwerkskammer für München und Oberbayern, der Wirtschaftskammer Salzburg, des Energieinstituts Vorarlberg, die Region Piemont und das COA Finaosta aus dem Aostatal. Gastgeber war das Gründerzentrum TIS in Bozen. Das Meeting wurde mit der Präsentation des Entwurfs der neuen gemeinsamen AlphouseCenter Website eröffnet, welche das Netzwerk der AlpHouse Center und Contact Points künftig auch virtuell bei der Zusammenarbeit unterstützen soll und einen regen Austausch an Informationen, Materialien und Ressourcen zwischen den Partnereinrichtungen und der interessierten Öffentlichkeit ermöglichen wird. Im weiteren Verlauf der Tagung stellten die anwesenden Partner ihre bereits im Rahmen ihrer jeweiligen AlpHouse Center umgesetzten Aktivitäten und aktuellen Angebote vor. Hierbei ergab sich ein sehr interessantes und differenziertes Bild der Kompetenzfelder und Leistungen der verschiedenen AlpHouse Center, welche für die Zukunft ein hohes Potenzial für eine komplementäre Zusammenarbeit und für Transfermöglichkeiten in andere Regionen im Netzwerk der AlpHouse Center bergen. An eben diesen Transfermöglichkeiten werden die AlpHouse Center bis zum nächsten Transnationalen Treffen arbeiten und diese transnationale Zusammenarbeit auch über die Projektlaufzeit hinaus aufrechterhalten.

 

 

0928836001421745103.jpg

 
AlpHouse © 2010 - 2017 AlpBC and AlpHouse are projects of the European Union (EU) in cooperation with the Working Group of Alpine Countries (ArgeAlp), lead by the Chamber of Trade and Crafts for Munich and Upper Bavaria (HWK)